Regisseure:

 
Bong Joon-Ho (1969-) studiert Soziologie an der Yonsei University, bevor er ein Studium an der Korean Academy of Film Arts beginnt. Nach seinem Abschluß arbeitet er u.a. als Regieassistent an Park Ki Yongs MOTEL CACTUS (1997), weitere Arbeiten sind: A WHITE MAN (1993), MEMORY IN FRAME (1994), BARKING DOGS NEVER BITE (2000).

Hur Jin- Ho (1963-) beschließt an der Yonsei University ein Studium der Philosophie, bevor er an die Korean Academy of Film Arts kommt. Nach seinem Abschluß arbeitet er u.a. als Regieassistent an Park Kwang Soos TO THE STARRY ISLAND (1994) und A SINGLE SPARK (1995), bis er 1998 mit CHRISTMAS IN AUGUST sein Spielfilmdebüt gibt. 2001 folgt die pan-asiatische Ko-Produktion ONE FINE SPRING DAY.

Kim Sung-Su (1961-) beginnt seine Karriere als Regieassistent und Ko-Drehbuchautor von Park Kwang Soos BLACK REPUBLIC (1990) und BERLIN REPORT (1991). Zu seinen bisherigen Arbeiten zählen: RUNAWAY (1996), BEAT (1997), OUR SUNNY DAYS (1999) und MUSA (2001).

Lee Jae-Yong +
Daniel Byun-Hyuk
Lee Jae-Yong begann seine Karriere an der Korean Academy of Film Arts. Weitere Filme: AN AFFAIR (1998), ASAKO IN RUBY SHOES (2001).
Daniel Byun-Hyuk (1966-) macht seinen Abschluß in Französischer Literatur und beginnt daraufhin ein Studium an der Korean Academy of Film Arts. Anschließend verbringt er einige Zeit in Paris und beendet dort ein Studium an der University of Paris VIII. Zu seinen weiteren Kurzfilmen zählen: FROID (1994), BIRTHDAY (1996) und ORSON (1997). 2000 entsteht sein Spielfilmdebüt INTERVIEW.

Lo Chi Leung (1967-) beginnt seine Karriere 1991 als Regieassistent/Continuity von Sammo Hungs SLICKERS VS. KILLERS. Während der Dreharbeiten zu Brandy Yuens MASTER OF ZEN lernt er kurz darauf Derek Yee kennen und wird sein Partner. Es folgen weitere Regieassistenzen (u.a. auch bei Clara Law und Samson Chiu), bevor er 1996 mit VIVA EROTICA sein Regiedebüt gibt. Weitere Filme als Regisseur: DOUBLE TAP (2000), INNER SENSES (2002).

Min Kyu-Dong +
Kim Tae-Yong
Min Kyu-Dong (1970-) studiert an der Seoul National University Wirtschaftswissenschaften und beginnt anschließend ein Studium an der Korean Academy of Film Arts. Bevor er Kim Tae Yong kennenlernt, inszeniert er mit BIRD (1995) und HERSTORY (1995) zwei herausragende Kurzfilme. Gemeinsame Arbeiten: siehe Kim Tae Yong.
Kim Tae-Yong (1969-) macht an der Yonsei Universität zunächst seinen Abschluß in Politikwissenschaften, bevor er an die Korean Academy of Film Arts kommt und dort Min Kyu Dong kennenlernt. Zu ihren gemeinsamen Arbeiten zählen: SEVENTEEN/FREE TO FLY (1997), PALE BLUE DOT (1998) und MEMENTO MORI (1999).

Park Ki-Hyung (1967-) studiert an der A-JU Universität zunächst Wirtschaftsingenieurwissenschaften, bevor er 1991 durch einen Job bei der Indie-Produktion THE SORROW, LIKE A DROWN DAGGER, WITH LEFT MY HEART erstmals mit dem Kino in Kontakt kommt. Im Anschluß an ein Drehbuchseminar wird er Regieassistent bei Kino- und TV-Produktionen wie DEAD END oder THE FOX WITH NINE TAILS und inszeniert industrielle Werbefilme für Samsung. Zu seinen weiteren Arbeiten zählen bislang WHISPERING CORRIDORS (1998) und SECRET TEARS (2000).

Song Il-Gon (1971-) beginnt nach einem Abschluß am Seoul Institute of the Arts 1995 ein Studium an der Polish National Film School, wo 1996 die Dokumentation THE DREAM OF THE CLOWNS, 1998 sein erster Kurzfilm LIVER AND POTATO entstehen. Nach THE PICNIC gibt er 2001 mit FLOWER ISLAND sein Regiedebüt.