cineasia logo
news info program links gallery contact
  FESTIVALINFO | ARCHIVES | PRESS | SPONSORSHIP

GET OUR NEWSLETTER
[>>....]


Veranstaltungsort:

Filmhaus Kino Köln
Maybachstr. 111
50670 Köln

Haltestellen Hansaring:
6, 12, 15,
S6, S11, S12, S13, RB 25




Anfahrtsplan [>>]


Eintrittspreise:
Einzelkarte: 6,50 Euro
10er Karte: 58,50 Euro


Für alle Filme sind Tickets nur noch an der Kinokasse erhältlich, eine Reservierung ist nicht mehr möglich.



Wir sind zurück!

Kurz vor Jahresende vom 10.12. - 12.12. 04 findet auch in diesem Jahr das Cineasia Filmfestival Köln statt. Der Termin bietet uns Gelegenheit auf das letzte Filmjahr des japanischen Kinos zurückzublicken - und es gibt einiges zu entdecken:

Grell und bunt wird's kurz vor Weihnachten - mit dem Schwerpunkt Anime und Fantasy aus Japan gibt es 3 Tage Kino satt.

Einer der bildgewaltigsten Blockbuster aus 2004 ist Kazuaki Kiriya lang erwartetes Erstlingswerk CASSHERN. Die klassische Geschichte vom Kampf Gut gegen Böse ist in eine retro-futuristische Welt versetzt, in der uns atemberaubende Visionen an die Kinosessel fesseln.

Doch es gibt nicht nur Helden in Japans Kinowelt. In Ryuichi Hondas diesjährigen Beitrag SEXY DRINK endet der Drang zur Flasche für die junge Protagonistin in einem surrealistischen Alptraum. Hondas Vorliebe für 60ger und 70ger B-Movies spiegelt sich dagegen eher in seinen Kurzfilmen PUSSYCAT GREAT MISSION und ZUBEKO wieder.

Strickt verfolgen wir auch weiterhin die Machenschaften unserer Lieblingsregisseure. Cineasia's "running favourite" Takashi Miike präsentiert u.a.seinen neuen Superhelden ZEBRAMAN und Hideaki Anno, der bereits mit LOVE AND POP (2001) und RITUAL (2002) bei uns vertreten war, stellt CUTIE HONEY vor, eine Realverfilmung des gleichnamigen Mangas aus den 70er Jahren.

Cineasia ist besonders stolz das lang ersehnte Werk des Altmeisters Katsuhiro Otomo STEAMBOY als Deutschland-Premiere präsentieren zu dürfen. Nicht weniger als 16 Jahre mussten die Freunde des Anime nach AKIRA auf das neue Werk warten!!Doch in der Sektion Anime gibt es noch mehr zu entdecken; KAKURENBO von Syuhei Morita und der Nachwuchsregisseur Romanov Higa mit URDA versetzen dem Animationsfilm neue Impulse.

Grenz-und genreüberschreitende Filmemacher wie Miike und Sabu, die bereits bekannte Größen in Europa sind, stellen wir bewusst eher unkonventionellen Regisseuren wie Anno und Neulingen wie Kiriya gegenüber um aufzuzeigen, dass sie keine isolierten Erscheinungen, sondern Teil einer blühenden, sich stetig wandelnden und unglaublich produktiven Filmlandschaft sind.

Wie ein weiterer Beleg dieser Kreativität wirkt der zweite Film Miikes in unserem Programm, der 2004 produzierte IZO. Der lt. internationaler Bewertung "erste philosophische Splatterfilm" zeigt eine weitere Facette Japans - die Selbstverständlichkeit mit der extreme Gewalt mit Schönheit und Poesie verknüpft wird, eine Verbindung mit der besonders Europäer so ihre Schwierigkeiten haben.

2004 nehmen wir erstmals Dokumentationen in unser Programm auf. Mit HOW I'M SURVIVING IN KAWAGUCHI CITY und IDENTITY zeigen wir zwei ungewöhnliche Lebensentwürfe aus Japan, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Noch gibt es die ein oder andere Lücke in unserem Programm, weitere Überraschungen sind zu erwarten...




 
 
|news| |info| |program| |links| |gallery| |contact| |impressum|